German

version 3/120621 by Team GerX

  • Home page
  • Beginning
  • Previous
  • Next



  • Section: Pronominaladverbien

    Diese Token tragen "noun" als festen Bestandteil ihres Namens. Das ist nicht zu verwechseln mit der Variablen "noun", mit der man sich in Textausdrücken auf ein Objekt beziehen kann.

        "[noun dahinter]"

        Understand "schau [noun dahinter] [nach]" as looking under.

    Dieses Token wird als Adverb verstanden, das sich auf das zuletzt angesprochene Objekt, das keine Person ist, bezieht. Dadurch wird folgende Art von Dialogen ermöglicht:

        >BETRACHTE BILDERRAHMEN
        Der Rahmen steht etwas von der Wand ab.

    Jetzt ist der Bilderrahmen das zuletzt angesprochene Objekt und das Pronomen "dahinter" bezieht sich auf ihn.

        >SCHAU DAHINTER
        Hinter dem Bilderrahmen findest du einen Briefumschlag.

    Weitere Pronomen:

        "[noun darunter]"
        "[noun dagegen]"
        "[noun darüber] / [noun darueber]"
        "[noun daran]"
        "[noun darum]"
        "[noun darauf]"
        "[noun herunter]"
        "[noun hindurch]"
        "[noun hinein]"


        "[held hinein]"
        "[held darauf]"

    Die "[held ...]"-Token verhalten sich wie die noun-Token, nur dass sie verlangen, dass ein Ding beim Spieler ist und ein implizites Taking versuchen.

    Pronomen erzwingen:

        "[force pronoun]"

    Dieses Token kann in Verbindung mit Präpositionen verwendet werden; so ist z.B.

        Understand "spiel [force pronoun] darauf" as playing.

    gleichbedeutend mit

        Understand "spiel [noun darauf]" as playing.
        
    Neue, nicht vordefinierte, Pronominaladverbien können damit realisiert werden, wie z.B. "davor":

        Understand "knie [force pronoun] davor nieder" as genuflecting in front of it.
        
    Das Wort im Satzmuster, das auf "[force pronoun]" folgt ("davor"), wird als Pronomen für das zuletzt angesprochene Substantiv, das keine Person ist, interpretiert. Nun ist folgende Art von Dialog möglich:

        >BETRACHTE ALTAR
        Ein alter Altar.
        
        >KNIE DAVOR NIEDER
        Du kniest dich vor den Altar.

    Um zu prüfen, ob der Bezug zu einem Substantiv durch ein Pronominaladverb hergestellt wurde, benutzt man folgende Phrase:

        ... whether/if the/a noun has been supplied by a pronominal adverb ...
        
    Um den Bezug zu löschen, schreibt man

        reset the pronominal adverb;
        
    Diese Phrasen werden beispielweise in der GerX-Rule "adjust the pronominal adverb reference when removing" benutzt.