German

version 3/120621 by Team GerX

  • Home page
  • Beginning
  • Previous
  • Next



  • Section: Angabe des Genus für Synonyme mit abweichendem Geschlecht (Changing Gender)

    Für jedes per Understand-Anweisung definierte Objektsynonym kann das Genus des Wortes mitgeliefert werden. Formal entspricht dies der Genus-Kennzeichnung im printed name. Das grammatische Geschlecht einer Vokabel wird jedoch nur zum Setzen der entsprechenden Pronomen benutzt. Für die Textausgabe ist der Changing Gender (CG) irrelevant.

    Häufig kommt es vor, dass Objekte Synonyme bekommen, die ein anderes Geschlecht als das Objekt (genauer: der printed name des Objekts) haben.

        The anorak is a wearable thing in the dressing room. The printed name of the anorak is "Anorak[-s][m]".
        The description is "Eine richtig dicke Winterjacke." Understand "Jacke" and "Winterjacke" as the Anorak.

    Was passiert nun, wenn der Spieler den Anorak lieber "Jacke" nennt, und diese mit Pronomen ansprechen möchte?

        Du siehst hier einen Anorak.

        >U ANORAK
        Eine richtig dicke Winterjacke.

        >NIMM JACKE
        In Ordnung.

        >ZIEH SIE AN
        Mir ist nicht klar, worauf sich "sie" bezieht.

    Oder noch unangenehmer:

        >ZIEH SIE AN
        (Dazu hebst du die Birne erst auf.)
        Du kannst die Birne nicht anziehen!


    Um das zu vermeiden und die Pronomen korrekt zu setzen, kann man einzelnen Synonymen einen von vier Attribut-Satzbausteinen folgen lassen, die das abweichende Geschlecht der Vokabel kennzeichnen. Diese Satzbausteine (understand tokens) gleichen formal den Genus-Textersetzungen im printed name, sind aber nicht damit zu verwechseln (siehe Section 4.4: Angabe des grammatischen Geschlechts (Genus)).

    Die Genus-Satzbausteine heißen:

        "[m]" (Maskulinum, männlich)
        "[f]" (Femininum, weiblich)
        "[n]" (Neutrum, sächlich)
        "[p]" (Plural, Mehrzahl)

    Das Token wird nach der Vokabel, die gekennzeichnet werden soll, angegeben. Zwischen Vokabel und Kennzeichnung kann ein Leerzeichen stehen, muss es aber nicht:

        The anorak is a wearable thing in the dressing room. The printed name of the anorak is "Anorak[-s][m]". The description is "Eine richtig dicke Winterjacke. Ein Erbstück."

        Understand "Parka", "Jacke[f]", "Winterjacke [f]" and "Erbstueck[n]" as the Anorak.
        
    Der "Parka" kann, muss aber nicht, mit "[m]" gekennzeichnet werden, da er dasselbe Genus wie der "Anorak" hat.

    Nun sieht der Dialog so aus:

        >U ANORAK
        Eine richtig dicke Winterjacke. Ein Erbstück.

        >NIMM JACKE
        In Ordnung.

        >ZIEH SIE AN
        Du ziehst den Anorak an.

        >DURCHSUCHE ERBSTÜCK
        Du findest nichts Interessantes.

        >ZIEH ES AUS
        Du ziehst den Anorak aus.